Datum: 8. August 2019 
Alarmzeit: 18:18 Uhr 
Art: Großfeuer 
Einsatzort: Miitelring 
Einsatzleiter: Jens Warnecke 
Fahrzeuge: LF 10/6, MTW, TLF 
Weitere Kräfte: Fachgruppe 10 DRK, Feuerwehr Goslar, Löschzug1, Polizei, Stadtbrandmeister, stellv. Stadtbrandmeister 


Einsatzbericht:

Am 07.08.2019 um 18:18 Uhr wurde die Feuerwehr Hahndorf, gemeinsam mit einem Löschzug aus Goslar, zu einem Gebäudefeuer in Hahndorf alarmiert.
Im Obergeschoss eines leerstehenden Hauses im Mittelring soll es während Entkernungsarbeiten zu einem Schadenfeuer gekommen sein. Schnell stellte sich heraus, dass es zwischen 7 und 9 vermisste Personen gibt.
Aus diesem Grund wurde vom Einsatzleiter „MANV“ (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst und somit die „Fachgruppe 10 DRK“ des Stadtfeuerwehrverbandes Goslar hinzualarmiert.
Da das Gebäude stark verraucht und extrem verwinkelt war, wurde der „Löschzug 1“ des Stadtfeuerwehrverbandes Goslar alarmiert, um die zu erwartende hohe Anforderung an Atemschutzgeräteträger sicherstellen zu können.
Zügig wurden 9 Personen, teils über die Drehleiter, gerettet und an das DRK zur Betreuung übergeben.
Aufgrund der Lage und wie bei Gebäudefeuern im Stadtgebiet Goslar üblich, entschied der Einsatzleiter die Atemschutzsammelstelle aufbauen zu lassen. Hier wurden die Atemschutzgeräteträger erfasst und dann koordiniert in den Einsatz entsandt.
Es stellte sich glücklicherweise heraus, dass es sich bei diesem Einsatz nur um eine Übung handelte, die von zwei Gruppenführern der Hahndorfer Wehr in Zusammenarbeit mit dem Stadtbrandmeister Christian Hellmeier ausgearbeitet wurde.
Während der Übung wurden Teile des Stadtwegs und der Försterbergstraße gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Polizei Goslar geregelt.
Das Hauptaugenmerk der Übung lag bei der Menschenrettung. Außerdem wurde die Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren und den Fachzügen vertieft.
Nach einer Abschlussansprache durch Stadtbrandmeister Christian Hellmeier, in der er ein positives Resümee zog, wurden die Einsatzkräfte am Hahndorfer Feuerwehrhaus noch mit leckerer Bratwurst und Kaltgetränken versorgt.
Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit zwischen allen eingesetzten Kräften.

 

Text und Bild: D. Römer